Beckenbodentherapie

Kommt Ihnen das bekannt vor?

  • Sie fühlen sich unsicher, wenn keine Toilette in Ihrer Nähe ist?
  • Sie verlieren gelegentlich ungewollt Urin? - z.B. beim Niesen/ Husten/ Lachen
  • Sie haben unkontrollierbare Blähungen und Stuhlgang?
  • Sie haben ein Druckgefühl in der Scheide, vor allem nach längerem Stehen?
  • Sie haben Schmerzen in der Beckenregion?
  • Sie haben sexuelle Funktionsstörungen?
  • Sie haben ein Lockerheitsgefühl im Becken?
  • Sie haben häufig Harndrang bei einer kleinen Entleermenge?
  • Sie können Blase und Darm nicht vollständig entleeren?
  • Sie müssen nachts oft auf die Toilette?
  • Sie haben wiederkehrend Blasenentzündungen / Hodenentzündungen?
  • Sie leiden häufig an Rückenschmerzen, die sich nicht wesentlich verbessern?

Unsere Physiotherapeuten Eveline Jäger und Lisa Kümmerlen sind spezialisierte Therapeutinnen rund um die Beckenbodentherapie. Durch ihre Fachausbildung kann Sie bei verschiedenen Beckenbodenstörungen weiterhelfen. Viele Beschwerden hängen mit einer Fehlspannung der Beckenbodenmuskulatur zusammen. Eine reine Beckenbodengymnastik kann unter fehlender Befunderhebung wirkungslos oder sogar kontraproduktiv sein.

Aus diesem Grund arbeiten hier unsere speziell ausgebildeten Physiotherapeuten und Osteopathen nach genauer Befunderhebung eng zusammen, um ein auf Sie angestimmtes Behandlungskonzept bieten zu können. Gerne auch in Kooperation mit Ihrem behandelnden Arzt, dies ist für uns selbstverständlich.

Die physiotherapeutisch und osteopathisch zu behandelnden Diagnosen sind neben einer reinen Beckenbodensymptomatik sehr vielseitig. Sie reichen von Inkontinenz, Vaginismus, Entleerungsstörungen über diverse Schmerzsyndrome (Blasen-, Becken-, Hodenschmerz) bis hin zu Descensusproblematiken (Gebärmutterabsenkung).


Was bietet wir im Bereich der Beckenbodentherapie?

  • Eine umfassende Kontrolle der zielgenauen Aktivierung der Beckenbodenmuskulatur
  • Sie erhalten Informationen über Blasen – und Darmfunktion und über die Lage bzw. Funktion des Beckenbodens
  • Schulung eines richtigen Alltagsverhaltens in Bezug auf die persönliche Beckenbodensymptomatik. Es handelt sich hauptsächlich um Rückenschule, Trink- und Toilettentraining, Vermeidung bzw. abtrainieren falscher Muster wie z. B. Pressen beim Stuhlgang
  • Befundorientierte Physiotherapie, Osteopathie und Training individuell auf die vorhandene Problematik bzw. Diagnose ausgerichtet
  • Bedarfsabhängige Computermessungen zur Kontrolle der Parameter: Kraft, Ausdauer und Koordination der Beckenbodenmuskulatur
  • Einweisung in die Biofeedbacktherapie, sowie in die mit Strom kombinierten Heimgeräte
  • Tipps und Tricks zur Verhinderung von ungewolltem Stuhl- und Harnabgang
  • Modernstes Trainingsmöglichkeiten des Beckenbodens mit dem Pelvictrainer der Fa. Excio
  • Spezialisierte Physiotherapie für urologische und proktologische Probleme bei Kindern und Erwachsenen
  • Regelmäßige Kurse zum Thema Beckenbodenschule

Was bewirkt Beckenbodentraining?

Durch gezieltes Beckenboden- sowie Verhaltenstraining lässt sich der ungewollte Abgang von Urin und Stuhl bei Belastungen wie Husten/Niesen oder körperlicher Belastung vermeiden. Ein gut trainierter, aktiver Beckenboden kann Blasen- und Gebärmuttersenkungen sowie deren Begleitbeschwerden verhindern.

Ein erster Erfolg stellt sich häufig schon nach wenigen Wochen ein, dieser muss sich nicht nur im Bereich der Beckenbodenmuskulatur und der Inkontinenzproblematik zeigen. Diese Verbesserung steht oftmals in direktem Zusammenhang mit der Linderung einer Rückenschmerzsymptomatik.
Die durch eine Geburt stark gedehnte Muskulatur des Beckenbodens kann durch gezieltes Training gestärkt und Folgeschäden verhindert werden. Zur Vorbereitung einer Spontangeburt ist das Beckenbodentraining eine sehr gute Unterstützung.

Unter Anleitung eines/r spezialisierten Therapeuten/in, lässt sich die Effektivität und das nachhaltige Ergebnis des Beckenbodentrainings verbessern.

Bei Fragen und Unklarheiten zu diesem Thema scheuen Sie sich daher nicht uns direkt anzusprechen. Wir freuen uns darauf, Sie in Ihrem Genesungsprozess zu unterstützen.